Dr. med. Rudolf Schlag
Dr. med. Björn Schöttker

Fachärzte für Innere Medizin,
Hämatologie und
internistische Onkologie

Dr. med. Joachim Haas

Facharzt für Innere Medizin,
Hämatologie,
internistische Onkologie
und Palliativmedizin

Es betreuen Sie in unserer Praxis:
>> Herr Dr. med. Rudolf Schlag
Facharzt für Innere Medizin,
Hämatologie und Internistische Onkologie
>> Herr Dr. med. Björn Schöttker
Facharzt für Innere Medizin,
Hämatologie und Internistische Onkologie
>> Herr Dr. med. Joachim Haas
Facharzt für Hämatologie,
Internistische Onkologie und Palliativmedizin

Herr Dr. med. Rudolf Schlag
Facharzt für Innere Medizin,
Hämatologie und Internistische Onkologie

24. 4. 1954 Geburt in München
1973 – 74 ab WS Studium der Medizin an der Ludwigs-Maximilians-Universität München
November 1979 Approbation als Arzt
1980 – 84 Wissenschaftlicher Angestellter des Instituts für Hämatologie der GSF, Abteilung Hämatomorphologie (Vorstand Prof. Dr. R. Burkhardt) Bearbeitung von Prognosefaktoren bei aplastischer Anämie und idiopathischer Myelofibrose. Untersuchung über die histopathologischen Zusammenhänge zwischen Markatrophie, aplastischer Anämie und Osteoporose
1984 Promotion an der Medizinischen Klinik Innenstadt der Universität München bei Professor Dr. R. Burkhardt mit dem Thema „Entzündliche Reaktionsformen des Knochenmarks: Komplexe Strukturveränderungen mit selbständiger Entwicklungstendenz. Histologie-Klinik-Prognose“ mit „magna cum laude“
Juli 1984 Wechsel an die Medizinische Universitätsklinik des Klinikums Innenstadt Projekte über den klinischen Einsatz potentiell differenzierungs- induzierender Substanzen (Cytosinarabinosid, Aclacinomycin-A) und sogenannter biologischer „response modifier“ unter Leitung von Prof. Dr. E. Thiel
1986 – 88 Aufbau eines Gewebekulturlabors für hämatopoetische Zellkulturen. Gastaufenthalte bei PD Dr. H. Gerhartz (3. Med. Universitätsklinik München-Großhadern) und Prof. Dr. G. Konwalinka (Med. Universitätsklinik Innsbruck)
Januar 1991 Anerkennung als Internist
Februar 1991 – März 1995 Leitung der medizinisch-wissenschaftlichen Abteilung „Onkologie“ der ASTA Medica AG in Frankfurt / Main
Oktober 1994 Anerkennung als Hämatologe / internistischer Onkologe
April 1995 – Dezember 1996 Oberarzt der II. Med. Klinik, Schwerpunkt Hämatologie / intern. Onkologie und Immunologie des Nordwest-Klinikums Frankfurt / Main (Direktor Prof. Dr. med. Alexander Knuth)
Januar 1997 – Juli 1998 Chefarzt der Kiliani-Klinik Bad Windsheim, Fachklinik für Rehabilitation, Abteilung Innere Medizin, Schwerpunkt internistische Onkologie
August 1998 Niederlassung in Würzburg als Hämatologe/ internistischer Onkologe
Juli 2010 Gemeinschaftspraxis für Hämatologie und Onkologie zusammen mit Herrn Dr. med. Björn Schöttker Hämatologisch-onkologische Schwerpunktpraxis mit Tagesklinik
Mitgliedschaften Bund deutscher Internisten (BDI), Deutsch-österreichische Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO), Arbeitsgemeinschaft internistische Onkologie (AIO), Europäische Gesellschaft für Onkologie (ESMO), American Society of Clinical Oncology (ASCO)

Herr Dr. med. Björn Schöttker
Facharzt für Innere Medizin,
Hämatologie und Internistische Onkologie

April 1990 – Mai 1997 Medizinstudium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Promotion Medizinische Poliklinik der Universität Bonn (Direktor Prof. Dr. med. H. Vetter): Einfluss von Paclitaxel auf humane Nabelschnurarterienendothelzellen (HUAEC) (magna cum laude).
August 1997 – August 2001 Arzt im Praktikum bzw. Assistenzarzt der Klinik und Poliklinik I für Innere Medizin der Universitätsklinik Bonn (Direktor Prof. Dr. med. T. Sauerbruch)
September 2001 – Juni 2003 Assistenzarzt der Medizinischen Poliklinik der Universität Würzburg (Direktor Prof. Dr. med. K. Wilms)
Juni 2003 – Dezember 2007 Assistenzarzt und Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Medizinischen Poliklinik bzw. Medizinischen Klinik und Poliklinik II der Universität Würzburg (Direktor seit dem 15.12.2004 Prof. Dr. med. H. Einsele)
29. November 2005 Anerkennung Facharzt für Innere Medizin
13. Juni 2007 Anerkennung Schwerpunktbezeichnung Hämatologie / Internistische Onkologie
Januar 2008 – Juni 2010 Niederlassung im Bereich Bonn, NRW: Praxisnetzwerk Hämatologie / Internistische Onkologie (Hämato-onkologische Gemeinschaftspraxis mit den Standorten Troisdorf, Bonn-Beuel, Bad Honnef)
seit 01. Juli 2010 Niederlassung im Bereich Würzburg Stadt: Berufsausübungsgemeinschaft mit Herrn Dr. med. R. Schlag (Hämato-onkologische Gemeinschaftspraxis)
Mitgliedschaften Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und medizinische Onkologie (DGHO), Berufsverband der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Deutschland e.V. (BNHO)

Herr Dr. med. Joachim Haas
Facharzt für Hämatologie,
Internistische Onkologie und Palliativmedizin

16. 3. 1971 Geburt in Ulm
Januar 1991 – April 1992 Zivildienst im Kreiskrankenhaus Krumbach, Innere Medizin
April 1992 Beginn des Studiums der Humanmedizin an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg
März 1994 Ärztliche Vorprüfung
März 1995 Erster Abschnitt der Ärztlichen Prüfung
August 1997 Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung
September 1998 Dritter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung
Promotion „Orales Dehydroepiandrosteron zur Substitutionstherapie adrenaler Androgene bei gesunden älteren Männern mit niedrigem DHEAS - Serumspiegel: Pharmakokinetik und Biotransformation.“
Publikation W. Arlt, J. Haas, F. Callies, B. Allolio et al.: „Biotransformation of oral dehydroepiandrosterone (DHEA) in elderly men: Significant increase in circulating estrogens“, Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism, Vol. 84 No.6, June 1999, p.2170-2176
Dezember 2000 Rigorosum
April 1999 – Februar 2000 Arzt im Praktikum und ab 10/2000 Assistenzarzt an der Medizinischen Klinik II, Chefarzt Professor Dr. med. W. Fischbach, Klinikum Aschaffenburg, Schwerpunkte Hämatologie / Onkologie und Gastroenterologie
Oktober 2000 Approbation
Februar 2001 – Juni 2002 Medizinische Klinik I, Chefarzt Prof. Dr. med. Übis, Klinikum Aschaffenburg, Schwerpunkte Kardiologie, Pneumologie, Nephrologie, Intensivmedizin. Intensivmedizinische Ausbildung Oktober 2001 bis Juni 2002
Juni 2002 – Dezember 2005 Assistenzarzt an der Missionsärztlichen Klinik, Innere Medizin, Chefarzt Professor Dr. med. B. Jany, Schwerpunkt Pneumologie
Dezember 2005 – Oktober 2010 Assistenzarzt an der Med. Klinik II der Universitätsklinik Würzburg , Chefarzt Prof. Dr. med. H. Einsele (Hämatologie / Onkologie / Gastroenterologie / Rheumatologie / Immunologie / Infektiologie) zur Fachweiterbildung Hämatologie / Internist. Onkologie.
Februar 2007 Facharzt für Innere Medizin
September 2008 ESMO-Examen
Januar 2009 Prüfarzt ICH-GCP
April 2009 Fachkunde Rettungsdienst
März 2009 Qualifikation Transfusionsbeauftragter / -Verantwortlicher BLÄK
März 2009 Facharzt für Hämatologie und Internistische Onkologie
November 2009 Zusatzbezeichnung Facharzt für Palliativmedizin
November 2010 – Juli 2015 Anstellung in der Praxis Dres. Müller / Appelt / Hirschhausen in Schweinfurt mit Schwerpunk Hämatologie / internistische Onkologie / Palliativmedizin
seit Juli 2015 Anstellung in der Praxis Dres. Schlag / Schöttker in Würzburg mit Schwerpunkt Hämatologie / internistische Onkologie / Palliativmedizin